Samstag , 3. Februar

Los Apartamentos (D)


Mento

Früher war Reggae, davor war Ska, und davor war Mento. Dieser seltsamen Volksmusik aus dem Jamaika der 40er- und 50er-Jahre haben sich Los Apartamentos verschrieben. Schlagzeug? Gibt es im Mento nicht, stattdessen

Maracas und eine oder zwei Handtrommeln. Bass? Braucht hier niemand, es wummert die selbstgebaute Rhumba Box, eine Art zu groß geratenes Daumenklavier. Verstärker? Undenkbar, Mento bleibt mit Banjo, Gitarre und Gesang 100 Prozent akustisch.

Und warum greifen ausgerechnet sechs Kölner Best Ager diesen fast vergessenen Tropensound auf? Los Apartamentos sind ein Destillat der alten Kölner Skaszene mit (Ex-)Mitgliedern der Braces, von Monkey Shop und Jamaika Jupp, und von der Kapelle 3. Im Ska haben sie vieles abgegrast. Mento ist nun die neue Spielwiese.


Einlass: 20h, Beginn: 22h, Eintritt: 8€



Links:
Los Apartamentos




Los Apartamentos

Mittwoch , 7. Februar

Wedge (D) / Bigfoot (ISR)


Psychedelic Rock /Garage

Spätestens seit dem Erscheinen ihres längst vergriffenen Debüts auf "Heavy Psych Sounds", sind WEDGE ein fester Bestandteil der europäischen Rock Szene. Über einen kurzen Zeitraum erspielte sich die Gruppe bei annähernd 200 Shows seit 2014 in Spanien, Italien, Portugal, Frankreich, Holland, Norwegen, Dänemark, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Polen, derTschechischen Republik, Belgien, England, Griechenland, Israel und natürlich Deutschland eine stetig wachsende Fangemeinde. Darunter renommierte Festivals wie Bukta
Open Air, Desert Fest, Stoned from The Underground etc. und Support-Gigs für Bands wie Fu Manchu (US), Blues Pills (SE), Orchid (US), Birth Of Joy (DK), The Flying Eyes (US), Lucifer (UK), Pontiak (US), Simo (US), um nur einige zu nennen.
WEDGE erblickte 2014 das Scheinwerferlicht der Welt. Das Trio wurde von Gitarrist/Sänger Kiryk Drewinski (ex-Liquid Visions & ex-The Magnificent Brotherhood), Drummer Holger „The Holg“Grosser & Bassist/Organist Dave Götz in Berlin gegründet und benannte sich nach dem ersten Steinwerkzeug der Menschheitsgeschichte. Ihr Sound ist dementsprechend archaisch,äußerst effektiv, "made from solid rock" und verursacht bei richtiger Anwendung Feuer ...ganzbesonders live!
WEDGE mischen dabei vor allem Elemente von klassischem Rock, 60s Garage und etwas Psychedelic mit einer ordentlichen Dosis Spielfreude.

Ihr neues Album „Killing Tongue“ erscheint am 09. Februar 2018 auf Heavy Psych Sounds.


 

Bigfoot is real and living in Israel, recording and producing music and art from his own home, Dor Koren plays every instrument with grace of a mythical story and the magnitude of a wild animal, releasing a first album back in 2013, it was still as a home project.

 

By mid 2016 It has began to show proof it is much more then that,
BIGFOOT - BIGFOOT the full album is the first to get a propper release.



Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 9€



Links:
Wedge
Bigfoot



Wedge

Bigfoot
Donnerstag , 8. Februar

Casanovas Schwule Seite (D) / Die Fidelen Senioren (D)


Punkrock

CASANOVA’S SCHWULE SEITE wurde Anfang 2000 gegründet und besteht zu 0,5% aus ex-KNOCHENFABRIK-Bandmitgliedern (Hasan - Bass, Claus - Gesang/ Gitarre)und zu nochmal 0,5 % aus WOHLSTANDSKINDER-Bandmitgliedern (Caddy - Schlagzeug, Türk - Sologitarre). Die restlichen 99% bestehen aus purem Rock’n’Roll.

Die Eckpfeiler des Rock’n’Roll saufen, ficken, kaputtschlagen wurden lange genug von drittklassigen Schülerbands ausgehöhlt. CSS füllt die übriggebliebenen Worthülsen mit neuen Inhalten.

CSS richtet sich sowohl musikalisch als auch textlich an entschlossene Jugendliche, die bereit sind, mit entsicherter Luftgitarre in den heiligen Rock’n’Roll-Krieg zu ziehen. CSS begleitet diese jungen Menschen auf ihrem Weg und ermutigt sie sich von Ihren Hemmungen zu lösen. In den Texten werden Gewalt und asoziales Verhalten jedoch nicht nur stumpf verherrlicht sondern auch intelligent gerechtfertigt. Weitere Themen sind Sex, Drogen und Billigung von Straftaten.

Musikalisch bietet CSS eine Mischung aus Stadion- und Penisrock. Die Debut-CD "Das Rock'n'Roll Imperium schlägt zurück" ist die ideale Ergänzung für jede alphabetisch sortierte CD-Sammlung in der noch eine Band mit dem Anfangsbuchstaben "C" fehlt! Insgesamt 16 Hits sind das Abfallprodukt einer 1-Jährigen Projektarbeit die grösstenteils aus der Produktion extrem billiger Gay-Homevideos bestand.

Türks Sologitarre wichst sozusagen als Schwanzersatz möglichst oft über die Rhythmus-Sektion hinweg. Destruktiv statt Progressiv lautet auch die Devise beim Songwriting, daher haben alle Songs die Struktur eines Kinderliedes, getrommelt im 4/4-Takt mit der Präzision eines Maschinengewehrdauerfeuers von Schlagzeuger Caddy. Die Goldene Stimme von Sänger Claus, die bereits bei der beliebten Band KNOCHENFABRIK tausende Fans verzauberte, öffnet - gleich dem Gesang einer Nachtigall - die Herzen der Zuhörer. Über allen Kompositionen schwebt selbstverständlich der Spirit des Rock’n’Roll, der sich auch in der Haarfrisur von Bassist Hasan wiederspiegelt.


Die fidelen Senioren sind eine Satire Punkrock Band aus Köln und Umgebung. Schon 1986 im tiefen Winterland von Köln sammelten die vier wilden Seniorenrocker , Altenstation 4711, damals noch jünger und frischer als heute, erste tiefgreifende Grenzerfahrungen mit ihren pränatalen Bühnenshows. Die Senioren sind eine der dienstältesten Funpunkbands; die ohne Unterbrechung seit 1986 Konzert um Konzert spielen. Professionelle Camoflage perfektioniert mit gemeinsamen Saufgelagen am Tresen.


Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Casanovas Schwule Seite
Die Fidelen Senioren



Casanovas Schwule Seite

Die Fidelen Senioren
Sonntag , 11. Februar

The Vibrators (UK) / The Nopes (D)


Abschiedstour

The Vibrators kommen auf ihrer Abschiedstour durch Europa auch im Sonic Ballroom vorbei. 1976 in London gegründet, gelten sie als eine der ersten Punkbands.


Als Support The Nopes " Loud, not sexy, drunk, Punkrock".


Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
The Vibrators
The Nopes



The Vibrators

The Nopes
Freitag , 16. Februar

Bitter Grounds (NL) / Blenden (D)


Punk, Ska, dirty Reggae

After watching the energy and urgency of their old punk rock scene decay into a boring, self-involved mess, four friends finally decided they had had enough. After all, where’s the fun in a world where grit is replaced with style, street-level attitude with mainstream rock sensibilities, mohawks are swapped for beards, and allround frustration makes way for a general, wholesome sense of well-being? There’s only so many triple-roasted, freshly ground bio-organic espressos a person can take.
After having played in several punk rock bands throughout the past fifteen years (Beans, Last to Go, Frightening Ficiton, Dead Weights, and Landmine Heart) the quartet decided to rekindle their love for a dirty mix of punk, ska and reggae. But don’t expect no happy sounds…
…this band was formed on BITTER GROUNDS!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Bitter Grounds




Bitter Grounds