HEUTE

Padme (TÜR) / Alternative Fakten (D)


Punk-Rock

Padme, three morons who want to play fast music very loud. Straight forward lyrics, bold & energetic songs.
They released their first EP “Re-Vizyon” in 2016, and their first LP “Bugün” in 2017. And their second album: “IBAN TR75 0006 2000 7170 0006 6006 13”, in 2018. Their songs are mostly about day to day social and political struggle: how everything is focused on money, how cheap it is to take a life but how costly it is to live one, about opposition of war and violence and about the scars left by the oppressive systems.

 

Alternative Fakten: Wir sind alle in der Bucht von Köllefornia aufgewachsen und entstammen diverser voriger Musikprojekte . Alle aus diversen Musikrichtungen, von der wir immer nur das Beste mitgenommen haben für die neue Band :Alternative Fakten .
 
Prägend sind hier das Spießigkeit des Metals und das spielerische Versagen des Punks. 
 
Eingerahmt wird das ganze von der Liebe zum Bier.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Padme
Alternative Fakten



Padme

Alternative Fakten
MORGEN

The Rockin Lafayettes (D)


Rockin‘ Rocket-Blues & Rockabilly

Die drei Gentlemen des Rockin’ Rocket-Blues sind keine Puristen, sie sind breit gefächert und lieben, leben, spielen und tanzen nun mal gerne auf mehreren Hochzeiten: Seit mehr als 30 Jahren polieren sie alle nur erdenklichen Bühnen mit ihren energiegeladenen Konzerten. Für den richtigen, rauen Sound sorgt neben virtuosem, Epochen verschmelzendem Spiel und künstlerischem Verstand auch das uralte Equipment.

 

Einlass: 20h, Beginn: 22h, Eintritt: 8€



Links:
The Rockin Lafayettes




The Rockin Lafayettes

Mittwoch , 23. Januar

Khana Bierbood (THA) / Lo Seal (D)


Funky Beat /Psychedelia/ Garage / Postpunk

60’sPsychedelia,Garage,Surf beat are our main influences with the essential Thai’s funky beat,mind-blowing molam music that’s
we trying to put them in one bowl and so is appeared to be a unique combination sound between Western and Eastern.

 

LO SEAL aus Köln spielen etwas zwischen Garage, Postpunk und dem, was man früher mal Alternative nannte. 

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 8€



Links:
Khana Bierbood
Lo Seal



Khana Bierbood

Lo Seal
Donnerstag , 24. Januar

The Slags (D)


Unplugged Indierock / Rock´n´ Roll

Als The Slags 1992 ihr Album „So What“ veröffentlichten, wurden die deutschen Majorlabels gerade von schwarz gekleideten Männern unterwandert, die versuchten ihre subversiven Indie-Ideen bei der Industrie zu implementieren. Der Geist des Punks lebte wieder auf. Mitten drin vier Frauen aus Frankfurt, die in vielen Kritiken als die einzige und beste hart rockende Frauenband Deutschlands gewürdigt wurden. „Sie ließen sich vor keinen Karren spannen, waren weder Teil einer Jugendbewegung noch Riot Grrls à la L7 oder Babes in Toyland, obwohl stilistische und inhaltliche Ähnlichkeiten durchaus erkennbar sind“ hieß es in einer Kritik über die Band, deren dreizehn(!) Tourneen sie durch Deutschland, die Schweiz, Frankreich und die Tschechische Republik führten.

1996 gab es was die Musikerinnen heute „Karriereunterbrechung“ nennen. „Für Kinder, Family, Cleaning- und Soloprojekte und was sonst so war“, heißt es dazu so klar wie kryptisch zugleich. 2006 produzierte Guido Lucas (Blackmail, Scumbucket, Donots) für sein blunoise-Label das Quasi-Comeback „Run Free“.
Doch der neuerliche Tatendrang der Slags wurde ausgebremst durch die schwere Erkrankung ihrer Bassistin Anja Kraft, die sich schließlich einer Lungen-OP unterziehen musste. Zum 1. Geburtstag nach der gelungenen Transplantation am 10. Januar 2014 in der Batschkapp spielten ihr Sängerin Bine Morgenstern, Gitarristin Conni Maly und Schlagzeugerin Suse Michel ein akustisches Ständchen.

Die Geburtstagstunde der Slags unplugged. „Das komplette Bandpaket mit Schleppen von Verstärkern und Boxen, Üben in dunklen Proberäume, das war nicht nur Anja too much, aber akustisch, die Slags auf den Spuren der Basics ihrer selbst geschriebenen Songs und aufs Wesentliche reduziert, diese Idee fanden alle toll“, erinnern sie an den zweiten, leiseren „Urknall“. Im Juli 2014 folgte der legendäre Auftritt im Waggon am Offenbacher Mainufer, wegen des Publikumsandranges draußen auf der Rampe. Einhellige Meinung der begeisterten Fans: das hatte auch ohne Strom genug Power, um sich an die alten, krachigen Tage zu erinnern. Leider sollte es auch das letzte Konzert mit Anja gewesen sein. Sie starb schon am 1. Oktober.

In entspannter Atmosphäre, mit kleinem Gepäck, reisen die Slags nun zu dritt weiter und spielen ihre tollen Lieder stripped to the bone, auch als Reminiszenz und Erinnerung an die unvergessenes Bandkollegin.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Slags




The Slags

Freitag , 25. Januar

Fresse (D) / Ernte 77 (D) / Rollsportgruppe (D)


Punkrock / ElektroMetalPunk

FRESSE, fünf mittelalte Herren sind im Namen des Punk unterwegs. Seit Gründung 2010 ist viel passiert und heute, 2018, ist das Stand der Dinge: Punkrock im Crossovermantel, Witzig aber bestimmend, schnell und dynamisch, viel deutsch, wenig englisch, mehr Bier als Politik.
Das Album „Lügenfresse“ ist in Produktion und wird wohl Ende des Jahres das Licht der Welt erblicken. Die Single „Lagerkorn“ ist seit Januar erhältlich. Die WTurbomatebier JugendW, ein Fanclub der Bands FRESSE und METZER58 ist entstanden. Es wird also noch sehr viel gepöbelt, gewitzelt, gerockt, dosen gestochen, korn gelagert und musiziert wie es in den besten Jahren so sein sollte!


 

Punkrock machen und dabei erwachsen klingen – ein gewagtes Unterfangen, dem sich die Kölner von Ernte 77 einst nicht stellten. Die Band, die sich stets treu geblieben ist, und dabei selbstverständlich in keine Schublade einordnen lässt, verzaubert mit ihrem Post-Deutschpunk seit 2012 die Herzen. Die zahlreichen prominenten Einflüsse der Band aufzulisten, wäre an dieser Stelle unnötig. Interpreten wie die Flippers, Cotzbrocken, die Erste Allgemeine Verunsicherung oder AnnenMayKantereit zählen zu den großen musikalischen Vorbildern, die man aus dem reif wirkenden Punkrock von Ernte 77 heraushören kann, und ebenso prominent sind auch die Ausflüsse der Band.
Eindrücke aus aller Welt fließen in die vielschichtigen Texte des Quartetts ein. Egal ob Sülzgürtel, Erftstadt, Alfter oder Kippekausen – überall fühlen sich Ernte 77 heimisch und gerieren sich dabei als Sprachrohr mindestens einer ganzen Generation. Gerade die ehrliche, handgemachte Gitarrenmusik wird von den Fans an ihnen geschätzt. Lässt man sich als Hörer auf die stetige musikalische Weiterentwicklung ein, erschließen sich einem Klangwelten, in denen Innovation fehl am Platz ist.


ROLLSPORTGRUPPE: Im Mai 2017 bekam Sebi (Bass) einen Anruf von Drummer Martin. Er erzählte ihm, dass Domi, ein alter Kumpel, wieder angefangen hat zu skaten und jetzt auch wieder Gitarre in einer Band spielen möchte, wie früher.
Nach der ersten Probe, in der Domi und Sebi auch fast selbstverständlich oder weil es sich einfach so ergab, den Gesang übernahmen - war die ROLLSPORTGRUPPE startklar.
Vier Proberaumsessions später waren die vier Songs des ersten Demos fertig und wurden in einem Tag und einer Nacht im Proberaum, in Eigenregie aufgenommen und gemixt.
Der Name der Band ROLLSPORTGRUPPE ist Programm, denn thematisch dreht es sich bei einigen, oder gar vielen der Stücke ums Skaten – insofern kann man wohl von Skatemusik sprechen.
Musikalisch ist das Trio nicht an Stilen gebunden. Hier ist alles erlaubt, solange es den Zuhörer/innen und der ROLLSPORTGRUPPE eine gute Zeit bereitet, unterhält und Spaß macht.


Einlass: 20h; Beginn: 21.00h, Eintritt: 8€



Links:
Fresse
Ernte 77
Rollsportgruppe


Fresse

Ernte 77

Rollsportgruppe