Menü
Samstag, 25. April

Tequilasavate Y Su Hijo Bastardo [FRA]

Rock´n´Roll

Tequilasavate y Su Hijo Bastardo is a primitive, decadent and dead rock'n'roll duo. They yell their passions for burritos, the living dead and girls with such pure energy as could be found in a long forgotten tomb or in the wild 60’s. Under their masks and costumes of deceased mariachis they deliver the ideal soundtrack to a monster dance-off for the walking dead.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Tequilasavate Y Su Hijo Bastardo




#

Tequilasavate Y Su Hijo Bastardo

Donnerstag, 30. April

The Jancee Pornick Casino [D]

Surf meets Rockabilly meets Garage

Das JANCEE PORNICK CASINO ist die Band um JANCEE WARNICK, deutsch-amerikanischer Gitarrist und Gelegenheitsverbrecher mit einem Faible für Rockabilly, Schmuddelfilme und Wodka. 1999 trifft dieser auf 2 russische Wirtschaftsflüchtlinge. Diese multi-nationale Bande wird seitdem nicht müde, hochdosiertes Adrenalin in eine musikalische Form zu giessen. Nach unglaublichen 3000 Konzerten in Europa und Russland und 8 produzierten Schallplatten, brachten sie 2015 ihr aktuelles Album SOLO ADULTOS zustande.

Nach 3 Jahren Arbeit im hermetisch abgeriegelten Studio war Jancee's Freundin und Beraterin der erste Mensch, der die bis dahin geheimen Songs hören konnte. Ihre spontane Reaktion war: "Denkst Du eigentlich irgendwann auch mal an was Anderes als an Sex?" Jancee wusste daraufhin nicht viel zu sagen, ausser "Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts."

Das PORNICK CASINO mixt einen unwiderstehlichen Molotow-Cocktail aus Surfmusik, Rockabilly und 60's Garage Punk, aufgefüllt mit russischer Seele, Adrenalin und Selbstironie. Jancee‘s furioses Gitarrenspiel kreuzt dabei die Virtuosität von BRIAN SETZER mit der Energie von ANGUS YOUNG und wird dabei angetrieben von Slava‘s Bass-Balalaika und Chris‘ Drum-Feuerwerk mit der Stärke eines sibirischen Orkans.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
The Jancee Pornick Casino


#

The Jancee Pornick Casino

Samstag, 02. Mai

The Shazzams [FRA]

Roots Garage Rock

Melding Franco-Anglo-American influences, The Shazzams have concocted a remedy for backbeat nostalgia.

Justin Houser leads with songwriting, vocals and guitar, summoning blues, garage, country and punk that veers into psychedelia. Lyrically, Houser presents a sideshow of pugilists, animals, and literary monsters.


Unleashed from the mandolin, guitarist Raphael Dumas seized the Fender Jaguar and prowls through the songs, as debonair Stephen Harrison delivers a thumping, sturdy bass line, and the fierce drummer, Elisabeth Keledjian, wraps it in a tight package with a spray of jazz.

 

 

Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 9€



Links:
The Shazzams


#

The Shazzams

Donnerstag, 01. Mai

Lokale Supportbands gesucht...



Di, 17.3.  Baby Shakes (Garage, Rocknroll)

Mi, 25.3.  Shit And Shine

Do, 26.3.  The Factory Smokers Street Revue (Garage, Rhythm´n´Blues, Rocknroll)

Sa, 11.4. A Pony Namend Olga ( Rock´n´ Roll)

Do, 16.4.  Bulbul (Noiserock, Rock)

Do, 23.4.  Tunic / Adverse 96 (Noise, Punk)

Sa, 25.4.  Tequilasavate y su hijo bastardo (Garage, Trash)

Sa, 2.5.  The Shazzams (Garage, Rockabilly, Rocknroll)

 

 

 

 

bitte via sonicballroom@yahoo.com melden, Betreff mit dem entsprechenden Datum.

Sollte musikalisch einigermaßen zusammen passen..



Links: