Menü
Mittwoch, 11. Dezember

The Sonic Dawn [DEN] / The Mañana People [D]

Psychedelic Rock / Weird Folk

The rays of The Sonic Dawn are like a reminder that reality is only temporary. Flickering between light and darkness, their sound burns with an intensity that places the Danish trio among the top psychedelic acts of their time.

Following their first two album releases, The Sonic Dawn have toured Europe more or less constantly. Recently they supported desert rock legend and label mate, Brant Bjork, on 15 tour dates, only returning home to focus on their biggest work to date:

The Sonic Dawn's third full-length «ECLIPSE» is the product of a full year’s labor, with all 13 tracks carefully selected among over 40 candidates. Inspired by personal events and the current meltdown of the world as we know it, the songs deal with a feeling of despair that many will recognize, but also seem to say that we can heal and come out stronger, if we dare take the leap. The result is a cinematic journey in sonic technicolor. Here, even the catchiest melody casts a mysterious shadow, and every mind altering solo is torn out of Emil Bureau’s guitar as if it owed him money.

 

Eclipse was released Feb. 1st 2019 on Heavy Psych Sounds. It follows after Perception (Nasoni, 2015) and Into the Long Night (Heavy Psych Sounds, 2017) which gained the group a place in the hearts of many acid rock fans. Both albums have been reissued on vinyl and CD.

 

Homemade freak-folk and psych-country curiosities, ranging from theremin-driven honky tonk smashers, zombie-themed electro- pop ballads and horror spirituals. The Mañana People's output manages to swing harmoniously between the gutters of experimentation and the comfortable lightness of pop music.  

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€



Links:
The Sonic Dawn
The Mañana People



#

The Sonic Dawn

#

The Mañana People

Donnerstag, 12. Dezember

The World Domination [D] / No Importa Mas [D]

Electro Glam Punk / Electro Rock

Das Trio hat schon den gesamten Globus bespielt und dabei beim Publikum einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Grund dafür ist die Bühnenpräsenz von Sänger Val, in dessen Adern yakutisches Blut fließt. Seine zum Teil selbstzerstörerische und meist hocherotische Bühnenshow passt perfekt zu den von Gitarrist Ringo Fire abgefeuerten Powerchords, die wild und zügellos über die schnellen Schlagzeugrhythmen, die von Thin White Men gespielt werden, kreischend dahingaloppieren.

 

„Was für Drogen hat der Typ genommen?“

eine wahrhaft berechtigte Frage, gefragt von einem Freund von Drummer Garcia, als beide ein Konzert der Band „Curanderos“ besuchen. „Curanderos“ wurde 2006 ins Leben gerufen vom mexikanischen bassgitarist/gitarist und Sänger Diego Mendoza zusammen mit zwei Freunden. Mendoza wandte sich dem Bass zu (es war das einzige Instrument, dass noch übrig war) und hat es seitdem nie mehr losgelassen. 2008 war die Band Sieger beim Globle Battle of the Bands in Deutschland und wird seither gefeiert für ihre wilden Performances. Masken, blind spielen oder Outfitwechsel WÄHREND des Songs – alles Teil der Show und nur der Anfang.

Viele Fans beschreiben es als Freakshow in Kombination mit einer „befreienden Atmosphäre“. Einfach mal „Scheiß drauf“ sagen. Oder im Spanischen: No Importa Mas.

2017 macht die Band eine paar Veränderungen durch mit neuem Schlagzeuger und als Duo und mit neuem Namen NIM/NO Importa Mas, ganz zu Ehren des heiligen Mottos.

Macht euch bereit für high-energy, sexy, electronic alternative rock music.

Macht euch bereit, loszulassen.

Und vor allem; Macht euch bereit, eure sexy Hüften zu schwingen.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 8€



Links:
The World Domination
NIM



#

The World Domination

#

NIM

Freitag, 13. Dezember

Detlef [D] / Die Daniels [D] / Club Déjà-vu [D]

Punk-Rock

Der militante Arm von Supernichts lässt fortan als Detlef. einen Feuersturm aus Scheiße auf die Menschheit herniederregnen! Tücken im Detail, Lücken im Lebenslauf, Frauen, Männer, Liebe, wie sie ist, aber sein sollte, die fortgeschrittene Enteierung unserer Generation, gegen dich und deine Mutter - in your face! Ein charmanter Grantler und zwei kongeniale Routiniers reduzieren musikalisch bis auf die Knochen, was als tongewordene Tracht Prügel deines Alltagslebens in deinen Ohren hängen bleibt.

 

Die Daniels bieten Ihnen eine stimmungsvolle, unvergessliche Band für Ihre persönlichen Punk-Feiern und die Schlager-Höhepunkte Ihres Jahres.

 

Club Déjà-vu aus Stuttgart/Augsburg - die Band um das illustre Duo Ferdinand Führer und Roland van Oystern agiert bereits seit 15 Jahren im Verborgenen. Die Gelegenheit, ihre seltenen Konzerten zu sehen sollte man nicht verstreichen lassen.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Detlef
Die Daniels
Club Déjà-vu



#

Detlef

#

Die Daniels

#

Club Déjà-vu

Samstag, 14. Dezember

Surfer Joe [ITA] / The Belharras [D]

Surf

Surfer Joe is truly one of the key figures in modern surf music as well as one of the top touring artists for the genre. Participating to any world surf music event as artist or organizer, Surfer Joe has collected an experience of thousands of concerts since the late 90s. Constantly on tour worldwide, he had the honor to play on guitar or drums with several surf legends and to share the stage with many surf bands.

 

Reverb, high rhythms and great energy! It is a concert that looks back to the origins of the genre, but shows its evolution and variety, going from the heavy Dick Dale sound to lounge and progressive atmospheres, always keeping an eye on the melody and the quality of the arrangements.

 

Getrieben von der Idee, Reverb und Twang geladene Surf-Musik um weitere Facetten zu erweitern und sich voll diesem legendären Instrumental-Genre zu verschreiben, wurde das Bonner Trio The Belharras vor ca. 4 Jahren gegründet. Neben verschiedenen Stilrichtungen wie Gypsy-Jazz, Flamenco, Punkrock oder Orient, fließt sicherlich auch der Einfluss vom Betonwellen-Skaten (die zweite Lieblingsbeschäftigung dieser Band) in diesen einzigartigen Mix ein. Nicht nur Surf-Fanatiker kommen hier auf Ihre Kosten!!
Das Vinyl-Debüt „Poseidon“ überzeugt mit wildem High Speed Surf (Kickstarter sei Dank!) und kann auch auf allen gängigen Streaming Plattformen gehört werden.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Surfer Joe
The Belharras



#

Surfer Joe

#

The Belharras

Montag, 16. Dezember

Henge [UK] / ICHI [JAP]

Psycho-Rock & Rave / Japanese Experimental One-man-band

Ihr Debütalbum – zumindest auf diesem Planeten – ATTENTION EARTH! – wurde Ende letzten Jahres veröffentlicht. Nachdem Henge einen Großteil der Galaxie bereist haben, landen sie ihren Raumkreuzer MUSHROOM ONE nun in Schierling. Macht euch bereit für spirituellen Psycho-Rock & Rave mit intergalaktischen Kräften, Gänsehaut und Grenzdebiles Grinsen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich aussergewöhnliche Bühnenshows liebe. Ich denke diese Band aus einer anderen Welt ist wohl eines der Highlights des Off The Radar Festivals. Ich hoffe sie nehmen uns alle mit auf einen ihrer Planeten.

 


ICHI, from Nagoya in Japan, takes the notion of a one-man band to new limits, combining his quirky handmade instrument inventions (Stilt-bass, Kalilaphone, Balloon-pipes, Hatbox-pedal-drum, Tapumpet, Percussion-shoes & Hat-trick-hat) with steel-drum, ping-pong balls, toys & everyday objects all in the space of one short set. Having toured as a solo artist in Japan, the UK and Europe, playing at festivals including Greenman, End of the Road, Boomtown, In The Woods, Great Escape, Camp Bestival and Glastonbury, ICHI has been making waves and it`s unsurprising he is championed by the likes of David Byrne, BBC 6`s Steve Lamacq, Gideon Coe, Tom Ravenscroft & Lauren Laverne, and Deerhoof who invited him to play with them in New York at their event The Wordless Music Series.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 8€



Links:
Henge
ICHI



#

Henge

#

ICHI

Dienstag, 17. Dezember

Shantih Shantih [USA] / Mongolians Revival Band [D]

all-female Garage-Dream-Pop

Shantih Shantih is a four-piece band founded in Atlanta, GA in 2013. Their sound combines rock ‘n roll with dreamy harmonies over twanging guitars.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h; Eintritt 10€



Links:
Shantih Shantih




#

Shantih Shantih