Menü
Donnerstag, 15. September

Louis Lingg & The Bombs [FRA] / Die Leere im Kern deiner Hoffnung [D]

more punk, more hardcore, more electro

Parisian anarcho-pop stars, Louis Lingg and the Bombs released the best album of their careers on the 1st of octobre, 2021 on the legendary US creative commons label, BlocSonic.
For their 6th full length album since their formation in 2006 in the burning heart of the parisian revolutionary anarchist music scene, they’re back with the pent up rage of lockdown inspired hysteria. Poppier, catchier, more punk, more hardcore, more electro than ever before!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Louis Lingg & The Bombs




#

Louis Lingg & The Bombs

Freitag, 16. September

Zwakkelmann [D] / Ernte 77 [D]

Deutsch-Punk

Hinter Zwakkelmann verbirgt sich Songschreiber Schlaffke Wolff (Hamminkeln, NRW), einst Sänger der Punkband Schließmuskel, die von 1983 bis 2000 existierte. Zwakkelmann könnte man gewissermaßen seit dem ersten öffentlichen Auftritt im Jahre 2003 als Schlaffkes Soloprojekt bezeichnen. Unterstützt wird er dabei von Tobi Blommen am Schlagzeug sowie Marius OPunktHase an der Bassgitarre. Zwakkelmann machen geradlinige Lieder mit einprägsamen Harmonien.
Schlichte Songs mit Fokus auf Melodie und Stimme. Ihr Sound bewegt sich in den Genres Punk, Rock, Indie-Pop, Chanson, Liedermacher, Country & Western und Sixties-Beat (siehe musische Milchmädchenrechnung).
Zwakkelmanns deutschsprachigen Reime sind größtenteils persönlich, autobiografisch geprägt - bisweilen komisch - manchmal auch melancholisch.
Von 2004 bis 2022 werden rund 140 Songs auf 9 verschiedenen CDs veröffentlicht, von denen etliche zu kleinen Untergrund-Hits avancierten. Durch zahlreiche Konzerte, Videoclips und Aktionen erfreut sich das Trio einer stets wachsenden Beliebtheit.

 

 

Ernte 77 ist eine Punk-Band aus Köln, die den Zeitgeist musikalisch auf- und angreift. Satirische Alltagsbetrachtungen und Absurditäten vermischen sich dabei mit eingängigen Melodien und teilweise mehrstimmigen Harmonien. Um die potentiellen Hits jedoch nicht zu massentauglich werden zu lassen und den subversiven Charakter zu bewahren, werden die prinzipiell schönen Melodien durch patentierte Gesangstechniken immer wieder gekonnt sabotiert, was die Geduld der Hörer:innen mitunter auf eine letztendlich doch lohnenswerte Probe stellt.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Zwakkelmann
Ernte 77



#

Zwakkelmann

#

Ernte 77

Samstag, 17. September

The Richies [D] / The Hawaiians [D] / Leon Ladwig [D]

Pop-Punk

Die Richies sind die Richies. Die Richies spielen ihren schnörkellosen Geradeaus-Pop-Punk vereint mit deutscher Bierseligkeit. Ihre Musik ist geprägt von kompromissloser, schneller, lauter und verzerrter Gitarre und entsprechend schnellem Bass und Schlagzeug, gepaart mit eingängigen Melodien.

 

"Let`s hula on Mars tonight!“ und zwar doll! Das versprechen die HAWAIIANS aus Westerkappeln.
Standschlagzeug, Gitarre und Bass mit jeweils einem Gesang reichen, um Hüften zum Tanzen zu bringen. Texte, die sich mit Melodien treffen, um sich in  Gehörgänge zu fräsen und Teenager nie wieder ruhig schlafen zu lassen, sind das Risiko, das letztlich jeden trifft! Diese Jungs sind unterwegs, um von Seemonstern, Surfern mit Liebeskummer und von ihren Weltraum-Abenteuern zu singen. Da treffen die sägenden Punk-Rock-Gitarren der Ramones nicht nur auf die Gesangsharmonien der Beach Boys, sondern auch auf die grandiosen Melodien der Fifties-Rock n´Roll-Ära! -Und das solange, bis auch der letzte vor lauter „Hubble Bubble“ und „Hully Gully“ nur noch „Do the Rat“ versteht.

 

"Leon Ladwig ist ein hannoveraner Singer-Songwriter und seit einigen Jahren mit deutschsprachigen Countrysongs aus eigener Feder unterwegs. Seine Musik ist geprägt von Galgenhumor und Grübeleien - mal witzig, mal ernst, aber immer mit Charme und Persönlichkeit. Kernige Melodien treffen auf Texte voller Satire und Comicbuchfolklore und werden stets mit einem ästhetischen Augenzwinkern dargeboten."

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Richies
The Hawaiians
Leon Ladwig



#

The Richies

#

The Hawaiians

#

Leon Ladwig

Dienstag, 20. September

awakebutstillinbed [USA] / itoldyouiwouldeatyou [UK]

Post-HC / Indie

Awakebutstillinbed. What began as the solo project of singer/guitarist Shannon Taylor, absib are now a powerful group, part At the Drive-In, part Kim Shattuck, and (at times) part pre-Good News Modest Mouse. Explosive and honest, Taylor’s lyrics painfully, purposefully tear out the false seams and sutures that shape us in the eyes of others, revealing underneath the beautiful, beating heart of whatever it is we call the self.

 

Itoldyouiwouldeatyou are a six-piece indie/emo group from across the UK, but based out of South East London. Channelling an experimental eclecticism through the nostalgic sounds of their youth, they paint a vision of a progressive, better future for a much maligned and oft-problematic genre.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
awakebutstillinbed
itoldyouiwouldeatyou



#

awakebutstillinbed

#

itoldyouiwouldeatyou

Mittwoch, 21. September

Trupa Trupa [POL]

art-rock, psychedelic, post punk

According to Metro, they are combining post-punk and psych with skill. “The Beatles sing Joy Division oversimplifies them but doesn’t misrepresent them”. According to The Guardian, “the band’s music blends off-kilter melodies, dense instrumentation and lyrical explorations of the darkest side of the human condition”. The Times compares them to Sonic Youth, Radiohead and the Manchester scene in the 80s. According to Mojo, their “gripping and energetic record packs a serious punch”. KEXP highlights “ominous guitars, stern rhythms and haunting melodies” and The Quietus agrees. As Pitchfork describes, “Trupa Trupa are the rare dystopian post-punk band to embrace optimism and levity as necessary survival mechanisms. They may not have the perfect prescription for a better world, but they welcome you to imagine one together”.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Trupa Trupa




#

Trupa Trupa

Donnerstag, 22. September

The Lombego Surfers [CH]

Rock´n´Roll

Trends spülen viele Rockbands nur ans Land, um sie mit der nächsten Welle zu ertränken. Nicht so die Lombego Surfers. Über 20 Jahre reiten die drei Recken aus Boston und Basel mittlerweile durch Europa. Strömungen lassen sie kalt. Sie folgen nur den Freibeuterflaggen, die ihnen Dirk Bonsma auf die Knochen zeichnet. Wo sie anlegen, lockt zwar meist kein Gold. Ein Fass Rum, Whisky oder Bier reicht dem Trio jedoch zum Anzetteln einer deftigen Surf’n’Roll-Meuterei. Zu schweisstreibend, rau und dreckig? Go eat shit and die! 
Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug entern sie Stadt um Land, weshalb ihnen die Presse unlängst Titel wie «Legenden der Leidenschaft» oder «The Gods of the Underground» verlieh. Uuhhhhh, spooky – aber nicht unverdient. 
Just in Zeiten wo andere Kultbands wie Dead Moon die Segel streichen, gewinnt die Mission der Lombegos an Wichtigkeit: Keep it real and stripped down to the bones! 
Auf das ihnen die Voodoo-Götter des Rock’n’Roll gnädig bleiben. 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Lombego Surfers




#

The Lombego Surfers