Menü
Freitag, 14. Februar

Hippie Trim [D]

Hardcore Punk

Es gibt sie noch. Die Bands, die befreit von Erwartungen, seien es Genres oder Erfolg, aufspielen, sie selbst sind und bei denen man das Gefühl hat, etwas Eigenständiges in den Händen zu halten. HIPPIE TRIM eifern nicht einem bestimmten Ideal oder Vorbild nach, indem sie versuchen möglichst genau wie jemand anderes zu klingen oder auszusehen. Die Band bewahrt sich die Freiheit, das zu tun was ihr gefällt und ist so zu jedem Zeitpunkt wiedererkennbar, obwohl im Output Einflüsse, Kreativität und Wahnsinn immer wieder verschwimmen. Ist es denn ok, HIPPIE TRIM irgendwo einordnen zu wollen? Na klar, tu was Du willst – genau darum geht es! Du willst bassspielend auf einem Pferd sitzen (siehe den Clip zu „Supersonic“)? Tu es! Du willst jetzt ein gratis Tattoo und nicht immer nur an die Konsequenzen denken? Dann komm zum ersten Gathering von HIPPIE TRIM!

 

HIPPIE TRIM die verstreut im Rhein- und Ruhrgebiet ansässig sind, möchten lieber als Boyband bezeichnet werden, als mit zu vielen genretypischen Umschreibungen Vorurteile gegenüber ihrer Musik zu schüren. Die Band hat trotzdem eine Beschreibung parat, allerdings fernab von Genres: „Viele flanger- und phaser-verträumte Passagen gepaart mit knackigen Riffs, feurigen Leads und einer ordentlichen Prise Melancholie. Es wird gesungen und geschrien und über allem schwebt eine melancholische Grundstimmung.“ Selbstverständlich sind im Sound Hardcore, (Dream-) Pop, Shoegaze und Punk erkennbar, trotzdem oder gerade deswegen wird beim Hören unvermittelt klar, dass nur eine Schublade dieser Band nicht genügt. Einflüsse, Wegbereiter oder Vorbilder aus Deutschland sucht man in Bezug auf HIPPIE TRIM aber vergeblich, allerdings ist es durchaus legitim Bands wie TITLE FIGHT, BALANCE AND COMPOSURE, DRUG CHURCH, THE STORY SO FAR, TROPHY EYES, SUCH GOLD, FOUR YEAR STRONG oder sogar BLINK-182 als Einflüsse zu nennen.

 

Einlass: 20, Beginn: 21h, Eintritt: 8€



Links:
Hippie Trim




#

Hippie Trim

Samstag, 15. Februar

The Backyard Band [D]

Blues'n'Boogie Punk

Der legendäre Johnny Thunders sagte einst, dass die vollkommene Beherrschung des Gitarrenspiels noch lange kein Rock ’n’ Roll sei. Denn R’n‘R ist eine Lebenseinstellung! Als hätten die vier spät-pubertierenden Musiker aus dem Rheinland beim Gitarristen der New York Dolls gelernt, zeigen sie auf der Bühne genau das, was Thunders damals meinte.
Perfektionismus? Fehlanzeige!
Dafür aber ganz viel Dreck, Schweiß und Rock ’n’ Roll!
Laute Gitarren, dynamische Bässe, knallende Kick-Drums und schneidende Harp-Sounds.
Die Musik ist zu punkig für den Blues - Und zu bluesig für den Punk.

Aber trotzdem stehen Punks und Blues-Liebhaber gemeinsam mit Hippies, Metallern, Indie/Alternative Jüngern und sonstigen Musik-Enthusiasten bei den Konzerten der Band im Publikum. Geht also doch.
Das erste offizielle Album SECOND HAND erschien 2016 auf dem Indie-Label des Toten Hosen Schlagzeugers Vom Ritchie. Seitdem tourt die Band unentwegt durch die Clubs und über die Festival- Bühnen der Republik und des benachbarten Auslands und untermauert ihren inzwischen legendären Ruf als formidable Live-Band.

 

Einlass: 20, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
The Backyard Band




#

The Backyard Band

Donnerstag, 01. Mai

Lokale Supportbands gesucht...



Di, 17.12.  Shantih Shantih (DreamPop, Indie, Garage)

Mo, 30.12.  Eskalation (Skapunk, Punkrock)

Di, 7.1.  Bob Wayne (Singer, Songwriter)

Di, 28.1.  Dirty Sound Magnet (Rock)

Fr, 31.1.  Freunde der italienischen Oper (Punkrock)

Sa, 1.2.  The Franklys (Garage-Rock)

Di, 4.2.  The Spyrals (Garage, Rocknroll)

Fr, 7.2.  Minipax (Punkrock)

Mi, 12.2.  The Ghost Wolves (Bluespunk, Rocknroll)

 

 

bitte via sonicballroom@yahoo.com melden, Betreff mit dem entsprechenden Datum.

Sollte musikalisch einigermaßen zusammen passen..



Links: